Peter Pohling Sprengung 1988 Tharandter Straße

Sprengung des Ärztehauses an der Kreuzung Kesselsdorfer / Tharandter Straße

Der Zeitzeuge Peter Pohling aus Dresden-Löbtau hat uns freundlicherweise diesen kleinen Super8-Film zur Verfügung gestellt. Wir hatten den Hobby-Filmer bereits 2013 bei „Meine Straße“ kennengelernt. Zu den „Herbstspaziergängen“ der Löbtauer Runde 2015 fanden wir wieder zueinander und fanden diesen Film. Vielen Dank!

1988: Löbtauer Stadtteilgeschichte: Sprengung des Ärztehauses an der Kreuzung Kesselsdorfer / Tharandter Straße, Vorarbeiten wegen der späteren Hochstraße, Film Super 8 auf Spule 3-4 min.


<p><a href=“https://vimeo.com/158469965″>VTS_01_1_PeterPohling_Super8-HD_Abriss</a&gt; from <a href=“https://vimeo.com/urbanofeel“>urbanofeel GbR</a> on <a href=“https://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>

Advertisements

12. „Geschichtsmarkt“ mit Herbstspaziergängen aus Löbtau

Das Team Zeit:zeugen der urbanofeel GbR war am 27. & 28. Februar 2016 auf dem „12. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten“ (Website) in der Informatikfakultät der TU Dresden (Website) erneut präsent. Das Motto des Marktes lautete in diesem Jahr:

Dresdner Industriegeschichte – von der Manufaktur zum Großbetrieb“

urbanofeel Loebtauer Runde Kulturingenieur Ladenspaziergang

Der Ladenspaziergang zu Besuch bei Marion Aderhold von der Robert-Koch-Apotheke

Die urbanofeel GbR präsentierte Foto- und Audiografie von den „Herbstspaziergängen“ (Website)* der Löbtauer Runde zu Friedhofs-, Laden, Willkommenskultur und Kulturgeschichte im September 2015. Sie sorgte ferner als Marktbotschafter für Austausch zwischen den Marktständen und insbesondere Stadtwiki, Wikipedia. Überdies wurde auf dem Markt eng mit der AG Löbtauer Geschichte (Website) zusammengewirkt.

Es kamen gute Kontakte gerade zu Menschen aus Löbtau zustande. In diesem Zusammenhang nahm die GbR eine Vermittlerrolle als Abgesandte der Löbtauer Runde ein – Felix Liebig ist deren Sprecher – in Bezug auf Publikationen und Informationen zum Stadtteil. Das spiegelt die wichtige mediale Rolle der Zeitzeugenaufnahmen wieder. Besucherinnen und Besucher waren rege an den als CD erhältlichen Einzelaufnahmen der Herbstspaziergänge interessiert.

Hier Auszüge von den Herbstspaziergängen der Löbtauer Runde:

Wir hören & sehen Uns!

 

Zeitzeugen Stadtgeschichten PM Wanderausstellung Teaser

Einladung: Stadt(teil)geschichten auf Wanderschaft

(PM, 6. Juni 2014)


Am Donnerstag, dem 10. Juli 2014 um 17:00 Uhr eröffnet eine Wanderausstellung mit Fotos, Texten und Grafiken der „StadtGeschichtenBörse“ im DRK Begegnungszentrum „Johann“ auf der Striesener Straße 39. Das Ziel ist es, über ihre erzählten Jugendgeschichten den Kontakt zwischen jüngeren und älteren Menschen zu fördern. Zur Begrüßung werden die Initiatoren, Teilnehmer und Projektpartner die Ausstellung vorstellen.

An einem Audioterminal bekommen Besucher zudem einen Vorgeschmack auf die Radiosendung. Sie wurde von den jugendlichen Teilnehmern aus den Audiomitschnitten erarbeitet und läuft am 13. Juli 2014 ab 14:00 Uhr im freien Sender „coloRadio“ – analog auf 98,4 und 99,3 MHz oder digital im Stream auf der → coloRadio-Website.

„Geschichten erzählen …“ hieß es beim Sandmann. Für das „Team Zeit:zeugen“ aus dem Mediengestalter Michael Pietrusky, dem Kultur!ngenieur Felix Liebig und der Biografieforscherin Sophie Wegner gehört dieser O-Ton zu den Jugenderinnerungen. Seit April 2014 sammelte das Team Jugendgeschichten jüngerer und älterer Menschen aus Dresden-Johannstadt im Rahmen des intergenerativen Projektes „Zeit:zeugen – StadtGeschichten“.

Die Ausstellung wird bis zum 2. Oktober 2014 während der Öffnungszeiten des Begegnungszentrum „Johann“ Montag, Mittwoch und Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 17.00 Uhr zu sehen sein. Ab 9. Oktober 2014 ist die Ausstellung im „Johannstädter Kulturtreff“ geplant.

„Zeit:zeugen – StadtGeschichten“ ist ein kulturelles Bildungprojekt, initiiert von der Arbeitsgemeinschaft  u r b a n o f e e l  GbR. – Das Projekt wird gefördert vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und der Stiftung Soziales & Umwelt der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Zu den Kooperationspartnern zählen neben → „coloRadio“ das → DRK Begegnungszentrum „Johann“, das → „Jugendzentrum Trinitatiskirche“, der → „Club Eule“ und der → „Johannstädter Kulturtreff“. Ferner unterstützen die Schulsozialarbeit des Verbundes Sozialer Projekte e.V. an der → „Dinglingerschule“ und der → „101. Oberschule“ sowie das → Seniorenzentrum „Amadeus“ der Volksolidarität das Projekt. Inhaltliche Unterstützung erfährt das Projekt durch den → „Sigus e.V.“ und die → „JohannStadthalle“ / Ausstellung „WohnKultur“.

Mehr Informationen zu den Partnern unter → „Partner“


V.i.S.d.P.:
Felix Liebig,
Team Zeit:zeugen, Gesellschafter  u r b a n o f e e l  GbR

Mehr Informationen zum Projekt unter → „Kontakt“

Start zum Generationendialog

Jugendliche und ältere Menschen können sich für eine Teilnahme am Projekt informieren und anmelden. Mehr dazu unter → Ablauf.


Das Team Zeit:zeugen beginnt am 28. April 2014 mit dem aktiven Generationendialog. Die ersten drei Zeitzeuginnen und Zeitzeugen vom DRK Begegnungszentrum „Johann“ werden mit jungen Menschen aus der Johannstadt in Dialog treten. Beim Vorgespräch mit den älteren Menschen wurden die ersten vielfältigen Geschichten aus der Jugend in der Johannstadt angerissen und zahlreiche Schnittstellen aufgetan.

Nun ist es daran, auch die Jugendlichen zu diesem Dialog zu gewinnen. Damit beginnt das erste Projektmodul. Vier weitere Module mit älteren Menschen und Jugendlichen sollen bis 3. Juli 2014 in Zusammenarbeit mit weiteren Trägern im Stadteil Johannstadt folgen.


Im Vorfeld wurden vom Team Zeit:zeugen zwei Postkartenmotive für das Projekt entworfen – für ältere Menschen und Jugendliche unterschiedlich gestaltet – und befinden sich anbei als PDF: